AffairenMarktplatz.com – Welche Erfahrungen machen die Nutzer?

AffairenMarktplatz

3.6

Bedienung

9.5/10

Echtheit der Mitglieder

2.0/10

Niveau der Mitglieder

3.0/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

1.5/10

Erfolgschancen

2.0/10

Vorteile

  • Schnelle Anmeldung
  • Einfache Handhabung
  • Bezahlmodell ohne Abo

Nachteile

  • Beschränkte kostenlose Nutzung
  • Fiktive Unterhaltungsprofile
  • Reale Dates sind kaum zu finden

Worum geht es bei AffairenMarktplatz.com?

AffairenMarktplatz.com richtet sich an Menschen, die diskret und anonym neue Leidenschaft und spannende Flirtkontakte finden möchten. Der Schwerpunkt wird auf aufregende Unterhaltungen gelegt. Das heißt, dass man auf der Plattform Kontakte suchen kann, mit denen man chatten kann. 

Chat-Kontakte findet man wirklich reichlich. Ob sich daraus auch reale Dates ergeben können, ist allerdings fraglich. Für virtuelle Unterhaltung der Nutzer wird auf jeden Fall gesorgt. Als Mann wird man nach der Anmeldung direkt von heißen Frauen angeschrieben, die einem sehr vielversprechende Angebote machen. Es wird also nicht langweilig. Viele der Frauen-Profile, die man auf der Plattform findet, werden vom Anbieter selbst betrieben.

Folgenden Hinweis haben wir in den AGB von AffairenMarktplatz.com gefunden: 

AffairenMarktplatz ist eine Plattform für Erwachsenenunterhaltung. Auf der Plattform können sich Nutzer vorstellen, Profile anlegen, sich informieren und die angebotenen Unterhaltungsdienste nutzen. Im Rahmen des Unterhaltungsangebotes werden moderierte Profile eingesetzt, um ein Spaß-Flirten anzubieten und so das Kennenlernen und Flirten zu simulieren. D-flirts.de ist nicht auf physische Verabredungen und Angebot von realen Kontaktmöglichkeiten ausgerichtet. Es werden moderierte Unterhaltungsprofile eingesetzt.

Leider gehören Unterhaltungsprofile zu beliebten Methoden, um an zahlende Nutzer zu kommen. So etwas wird nicht von allen Dating-Anbietern unterstützt! Trotzdem gibt es leider eine Menge von Dating-Seiten, die mit fiktiven Profilen arbeiten. So ist es auch bei Affairen Marktplatz der Fall. Warum im AGB-Auszug von AffairenMarktplatz.com auch die Seite D-flirts.de genannt wird, können wir nur erraten. Vermutlich handelt es sich um eine weitere Seite des Betreibers, von welcher die AGB ursprünglich übernommen wurde. Aktuell lässt sich die Seite nicht abrufen.

Aber kommen wir doch lieber auf AffairenMarktplatz.com zurück. Wer also virtuelle Unterhaltung und erotische Chats sucht, wird auf Affairen Marktplatz gut bedient. Man kann stundenlang über die reizenden Profilfotos der Mitglieder blättern. Wer echte Dates finden möchte, sollte sich nicht von Unterhalterinnen täuschen lassen und reale Frauen unter den Mitgliedern suchen oder Alternativen ohne Unterhaltungsprofile ausprobieren. 


Die besten Alternativen:


Funktionen auf AffairenMarktplatz.com

Die Plattform ist übersichtlich aufgebaut. Man findet alle wichtigen Funktionen, die man von einem Dating-Portal erwarten kann.

Folgende Funktionen stehen den Nutzern zur Verfügung: 

  • Inbox ist das interne Postfach, um mit anderen Mitgliedern chatten zu können.   
  • Matches sind die Kontakte, die einem von der Plattform vorgeschlagen werden. 
  • Suchen kann man auf dem Portal auch, wenn man nicht nur an Matches interessiert ist. Dazu kann man Mitglieder nach eigenen Suchkriterien, wie z.B. Augenfarbe, Körperbau, Körbchengröße, filtern.  
  • Favoriten können zu der dafür vorgesehenen Übersicht hinzugefügt werden. 
  • Hot or Not bietet die Möglichkeit spielerisch Kontakte zu finden, indem man andere Fotos als “Hot” bewertet, oder als “Not”, wenn man die Person überblättern möchte. 

Wofür fallen Kosten an?

Affairen Marktplatz ist nur beschränkt kostenlos nutzbar. Für das Versenden von Nachrichten muss man bezahlen. Die Bezahlung funktioniert nach dem Prepaid-Prinzip anhand von Credits, die man vorher aufladen kann. Für das Versenden von einer Nachricht ist 1 Credit fällig. Die Credits werden einzeln oder gebündelt verkauft: 1 Credit kostet 1,49 €, gebündelt wird es günstiger pro Credit.

Die anderen Funktionen sind kostenlos. Man kann sich also kostenlos auf dem Portal umschauen, Matches bekommen, Favoriten speichern, Hot or Not spielen und Nachrichten lesen. Nur das aktive Schreiben ist nicht gratis.

Erfahrungen der Mitglieder: Das berichten die Nutzer über den Anbieter

  1. Hi! Dies ist eine weitere Fakeplattform, auf der such keine echten Bewerberinnen finden lassen. Ein Treffen gelang in 6 Monaten nicht; immer nur “hier weiter schreiben zum Kennenlernen”. Es werden div. europ. Gesetze gebrochen, so bei der Preisauszeichnung. Es werden “Rabatte” auf Mondpreise gewährt. Finger weg!

  2. Ich kann mich auch nur anschließen. Fragen, die schon behandelt wurden, tauchen zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf. Beantwortete Fragen erhalten zu einem späteren Zeitpunkt plötzliche andere Inhalte. Das Deutsch wechselt plötzlich in eine abgehackte Sprache, als wäre ein Schichtdienst eingerichtet.

  3. Kann mich nur den anderen Stellungnahmen nur anschließen. Alles Fake, man wird von den “Damen” angeschrieben und hingehalten um möglichst viele kostenpflichtige Emails zu schreiben. Persönlicher Kontakt wird grundsätzlich abgelehnt und man wird hingehalten.

  4. Ich kann mich den Vorgängern hier nur anschließen. AffairenMarktplatz ist von A-Z nur Betrug. Sparen sie sich Ihr Geld,Sie würden es hinterher bitter zu spüren bekommen. Nicht nur Materiell auch Moralisch……Viele Antworten auf Fragen stimmen nicht überein sparen sie sich das Drama. Der Anbieter spielt mit Ihren Gefühlen auf einer üblen Art und Weise.

  5. Michael Festnetz

    Hallo zusammen auch bei mir haben sich die „ Damen“ gemeldet aber nur heiße Sprüche und schreiben sonst geht nichts !!! Also Finger weg von dem Portal alles Fake!!!

  6. Ich kann mich dem Kommentar von Thomas-Marius nur anschliessen!!
    Mir erging es exakt genauso, nur dass es neben den unberechtigt abgebuchten 4,99 € auch wenige Tage später unberechtigt abgebuchte 54,99 €.
    Auch die „Übernahme“ meiner Privat-Anschrift und meines Giro-Kontos sind äußerst fragwürdig, da ich „affairenmarktplatz.com“ zu keinem Zeitpunkt aufgesucht habe.
    Sucht man im Netz nach dem von Colleon zitierten „FLEX NET EOOD GmbH“ stösst man auf zwei unterschiedliche Firmen unter der gleichen Adresse! Bei beiden sind die Informationen sehr begrenzt.
    Colleon hat sich mehr als zwei Monate mit der „Nachfrage“ gelassen.
    Über die Punkte „Bedienung“ bis „Erfolgschancen“ kann ich nichts sagen – aber ich würde mit Sicherheit dort NICHT auf „Suche“ gehen.

  7. Die Bedienung ist fast nur das einzige was hier sehr gut funktioniert.
    Ich habe insgesamt 10 angebliche Damen ausprobiert ( schreiben), alle Damen waren sehr heiß, aber treffen wollte sich keine mit mir, da sie dann auch nie wieder geantwortet hatten. Das war alles nur ein Betrug.
    Das Niveau der Mitglieder ist ganz angenehm gewesen. Es war so als hätten mir nur fragen geantwortet, außer ein paar Kleinigkeiten.
    Preis Leistungsverhältnis, ist zu überteuert.
    Von 10 Frauen war meine Erfolgschancen = 0,0 Schade um die Zeit und ums Geld!!!

  8. Ich war etwa einen Monat dabei und hatte mit etwa 20 Frauen Kontakt.
    Die Frauen wollen, daß man ihnen geile Dinge schreibt. Sie wollen sich damit nur aufgeilen und eventuell mit ihren Freundinen darüber lustig machen.
    Auffällig ist, daß die Frauen vergesslich sind und daß ich Texte bekommen habe, die nicht für mich bestimmt waren.
    Die Frauen wollen nur reden (chatten). Fragen nach einem Treffen werden überhaupt nicht oder ablehnend beantwortet.
    Mir ist das zu blöde geworden und ich hab aufgehört.

  9. Redaktion von Online-Dating-Erfahrungen.de

    Ein Hinweis der Redaktion zum Kommentar von Thomas-Marius:

    Wenn Sie sich nicht bei diesem Anbieter registriert haben, hat jemand möglicherweise Ihre persönlichen Daten missbraucht. Das kommt oft vor, vor allem bei Personen, deren Kontodaten im Internet frei zu finden sind, z.B. wenn Sie ein Geschäft betreiben und die Kontodaten für Ihre Kunden öffentlich machen.

  10. Thomas-Marius

    Norderstedt, 26.07.2018

    Ich war noch NIE auf der Seite und bekomme heute eine Mahnung des Inkassounternehmen Colleon AG aus Mainz über € 28,98, nachdem ich am 13.07.2018 eine Lastschrift-Abbuchung zulasten meines Giro-Kontos zurück geholt hatte.

    Ich habe mit „affairenmarktplatz,com“ definitiv KEINEN Vertrag über irgendeine Art von Dienstleistung, wie mir der Inkasso-Eintreiber mit dem heutigen Mahnschreiben weismachen möchte.
    Wie die Leute an meine Bankverbindung gekommen sind, kann ich nur raten, auf keinen Fall aber auf einem legitimen Weg.
    Auf meinem Kontoauszug erscheinen interessanterweise ZWEI Buchungen über jeweils € 4,99 und
    € 9,99 mit dem Verwendungszweck „Colleon AG wg. Flexnet“.

    Ich finde es schon sehr auffällig, wenn ein „Dienstleister“im Internet sofort einen Inkasso-Betreiber einschaltet… Wahrscheinlich arbeiten die ständig Hand in Hand. Mit „Flexnet“ habe ich überhaupt nichts zu tun; hier wird also auch noch ein irreführender Verwendungszweck benutzt.

    Da in der besagten heutigen Mahnschreiben keinerlei Rechnungslegung stattfindet, wie sich der Mahnbetrag von € 28,98 zusammensetzt, kann ich die Forderung nicht anerkennen.

    Die Abbuchung ist ohnehin ein strafrechtlicher Tatbestand.

    Da ich mit Inkasso-Unternehmen sehr viel Erfahrung habe, bleibe ich völlig gelassen und warte mal entspannt ab, was die sich als Nächstes einfallen lassen.
    Bei der Schnelligkeit ihrer Reaktion kann das ja nicht sehr lange dauern…

Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.