Fetoo – Welche Erfahrungen machen die Nutzer?

Fetoo

Fetoo
2.8

Bedienung

8.0 /10

Echtheit der Mitglieder

2.0 /10

Niveau der Mitglieder

2.0 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

1.0 /10

Erfolgschancen

1.0 /10

Vorteile

  • Einfache Anmeldung
  • Nachrichten werden immer beantwortet
  • Kein Abo vorhanden

Nachteile

  • Beschränkt kostenlos nutzbar
  • Fiktive Unterhaltungsprofile dabei
  • Nicht gut für reale Dates
  • Teure Kontaktaufnahme

Worum geht es bei Fetoo?

Fetoo ist eine erotische Datingbörse, die Kontakte zu Fetisch-Interessierten verspricht. Die Plattform wirkt auf den ersten Blick professionell und lädt Menschen mit verschiedenen Vorlieben wie Leder, Gummi, Fesseln, SM, Rollenspiele zu einer Anmeldung ein. Die Registrierung ist sehr einfach und im inneren Bereich stoßt man direkt auf aufgeschlossene Nutzer*innen mit erotischen Fotos. Schnell wird das eigene Profil von Interessent*innen umschwärmt und erste Nachrichten kommen rein. Doch warum haben diese attraktiven Personen ein so großes Interesse an neuen Mitgliedern? Der Grund versteckt sich im Kleingedruckten.

Wer sich vor der Registrierung alle Informationen auf der Homepage genau durchliest, wird diesen Satz entdecken:

Bei Fetoo kannst Du auch mit virtuellen Profilen chatten und so virtuell Erregung fühlen und aufregende Chats führen.

In den AGB von Fetoo.com steht noch Genaueres dazu:

xsmobile setzt zur Unterhaltung der Nutzer professionelle Animateure und Operatoren ein, die im System nicht gesondert gekennzeichnet werden. Diese Dienstleistung wird in höchster Qualität betrieben. Mit diesen Operatoren sind keine realen Treffen möglich. Die Nutzer können ihnen lediglich Nachrichten innerhalb des Portals senden.

Punkt 11.e in den AGB von Fetoo

Das bedeutet, dass manche Profile auf Fetoo von den Mitarbeiter*innen der Datingbörse erstellt werden. Diese Profile sind nicht echt und stehen nur für virtuellen Chats zur Verfügung. Ein Date im realen Leben kommt mit diesen Nutzer*innen nie zustande. Wie viele Mitglieder nicht real sind, ist schwer zu ermitteln, da die Unterhaltungsprofile nicht deutlich als solche erkennbar sind. Wer auf rein virtuelle Chats aus ist, wird auf Fetoo.com jedenfalls schnell fündig. Wer jedoch an qualitativen Profilen und echten Dates interessiert ist, ist bei einer fairen Alternative wie Fetisch.de oder bei anderen Sexpartnerbörsen ohne Animateur*innen besser aufgehoben.


Die besten Alternativen:


Wie funktioniert Fetoo?

Fetoo ist nicht besonders überfüllt mit Funktionen. Es ist nur das Wesentliche da, was für eine schnelle Suche nach Kontakten und zum Chatten mit anderen Nutzer*innen benötigt wird.

  • Umkreissuche hat Geschlecht und Alter als weitere Suchkriterien, ansonsten sind keine detaillierten Filtermöglichkeiten vorhanden.
  • Nachrichten können instant über den Live-Chat ausgetauscht werden, wenn die Kontaktperson online ist.
  • Besucher und Likes, die das eigene Profil bekommt, werden übersichtlich angezeigt.
  • Favoriten können auf der dafür vorgesehenen Liste gespeichert werden.

Wofür fallen bei Fetoo Kosten an?

Jede*r kann sich auf Fetoo.com ein kostenloses Profil anlegen und damit auf die Suche gehen. Besucher, erhaltene Likes und eingehende Nachrichten können kostenlos abgerufen werden.

Wer Nachrichten beantworten oder selbst andere Nutzer*innen anschreiben möchte, muss dafür Coins kaufen. Neumitglieder bekommen anfangs 200 Gratis-Coins geschenkt. Diese reichen für 4 Nachrichten. Für jede ausgehende Nachricht sind 50 Coins fällig. Nachschub kann ab 7,49 € für 220 Coins erworben werden. Bei einer längeren Unterhaltung mit fiktiven Chatpartner*innen können die Ausgaben schnell unübersichtlich werden.

Nach Verbrauch werden die Coins fairerweise nicht automatisch nachgekauft und müssen bei Interesse erneut gebucht werden. So hat man die Chance, die Nutzung der Plattform jederzeit zu beenden.

Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top