iDates – Welche Erfahrungen machen die Nutzer?

iDates.de & App

iDates.de & App
5.3

Bedienung

8.5 /10

Echtheit der Mitglieder

5.0 /10

Niveau der Mitglieder

5.5 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

3.0 /10

Erfolgschancen

4.5 /10

Vorteile

  • Einfache Anmeldung
  • Benutzerfreundliches Design
  • Prepaid-Zahlung ohne Abo
  • Gute Antwortquote

Nachteile

  • Beschränkt kostenlos nutzbar
  • Fiktive Unterhaltungprofile
  • Reale Dates sind selten möglich
  • Auf lange Sicht teuer

Worum geht es bei iDates?

iDates ist eine Flirtbörse, die Sie als App oder am PC nutzen können. „Das Original – bekannt aus dem TV“ ist der Slogan, der stolz auf der Startseite von iDates.com verkündet wird. Tatsächlich ist die TV-Werbung ein bewährtes Mittel, um viele Nutzer*innen einzusammeln und hat im Fall von iDates ganz gut funktioniert. Der Flirt-Anbieter ist momentan ziemlich beliebt.

Wenn Sie gerne virtuell chatten, wird iDates Ihnen gefallen. Es gibt viele Mitglieder, die einen aktiv anschreiben. Allerdings müssen Sie eine Sache wissen: Nicht alle Nutzer*innen sind echt! Somit sind nicht alle Nachrichten ernst gemeint.

Folgenden Hinweis haben wir in den AGB von iDates gefunden:

Boranu setzt zur Unterhaltung der Nutzer professionelle Animateure und Operatoren ein, die im System nicht gesondert gekennzeichnet werden. Diese Dienstleistung wird in höchster Qualität betrieben. Es sind mit diesen Operatoren keine realen Treffen möglich. Die Nutzer können ihnen lediglich Nachrichten innerhalb des Portals senden.

Das bedeutet, dass der Betreiber fiktive Profile erstellt, die mit echten Nutzer*innen chatten dürfen. Da diese Unterhaltungsprofile nicht deutlich erkennbar sind, ist es nicht immer klar, ob man mit einer fiktiven oder echten Person chattet. Wenn man nur online flirten möchte, wird man bei iDates schnell fündig und bekommt immer Antworten auf Nachrichten. Wer an echten Dates interessiert ist, sollte seine Chatpartner*innen genauer unter die Lupe nehmen oder zu Alternativen ohne Animationsprofile gehen. 

Wie funktioniert iDates?

Sowohl die Plattform als auch die App sind sehr einfach und übersichtlich strukturiert. Mit den angebotenen Features lässt es sich gut online flirten. Qualitative Kontakte sind jedoch schwieriger zu finden, weil die Profilangaben und die Suche ziemlich abgespeckt sind.

Folgende Funktionen stehen den Nutzern*innen von iDates zur Verfügung:

  • Suche, die auf den Standort zugreifen kann und Mitglieder aus der Gegend anzeigt. 
  • Likes und Küsse, die als Sympathiezeichen versendet werden können. 
  • Besucher, die sich für Ihr Profil interessiert haben.
  • Chats, die man mit anderen Nutzer*innen führt.

Wofür fallen bei iDates Kosten an?

Alles bis auf das Versenden von Nachrichten kann kostenlos genutzt werden. Das bedeutet, dass Sie sich auf iDates kostenlos anmelden und nach Kontakten suchen können. Sie können sich andere Profile anschauen, Küsse und Likes verteilen, Ihre Profilbesucher*innen sehen und Nachrichten lesen.

Um Nachrichten an andere Nutzer*innen zu senden, müssen Sie bezahlen und zwar 50 Coins für jede Nachricht. Es gibt also keine Dauer-Abos! Die Coins werden vorher paketweise erworben. Nach der Registrierung bekommen Sie 100 Coins geschenkt. Diese reichen nur für zwei Nachrichten. Nach dem Verbrauch können Sie ab 4,99 € für 220 Coins weiteres Guthaben aufladen. Wer an eine*n geschickte*n Unterhalter*in gerät, kann ganz schnell eine beachtliche Summe loswerden. Daher ist beim Chatten auf iDates eine gesunde Skepsis angesagt.

Erfahrungen der Mitglieder mit dem Anbieter:

  1. Die Damen zur Unterhaltung sind mit Interesse an Bekanntschaften gekennzeichnet und was noch schlimmer ist, mit reelen Damenbildern aus dem Internet gezeigt. Somit versuchen die AGB’s Betrug zu rechtfertigen. Denn eine Unterhaltungsdame, die behauptet an Bekanntschaften interessiert zu sein und was sie nicht sein kann aber vorgibt – auch im Chat! – begeht gewerbsmässigen Betrug.

  2. ich bin geistheiler und kann über die schwingungen eines jeden menschen messen, ob diese energie real fließt !!!
    so konnte ich feststellen, dass bei einer schönen dame „wiltrud“ die schwingungen nicht übereinstimmten. ich habe dann über mehrere chats, auf den betrug hingewiesen, aber sie versuchte mich mit dümmlichen fragen in die kostenfalle zu locken, ich gab ihr meine tel. num. dass sie mich anrufen sollte, sie sagte nein. ich weiß nicht was damit gemacht wird! bei allen 10 damen die selbe masche.

  3. Das ist kriminell…
    Scamming bedeutet übersetzt „betrügen“ und meint das Betrügen von Internet-Kriminellen, die an das Geld ihres Opfers wollen. Es gibt verschiedene Arten von Scamming.
    Romance Scamming (Love Scamming)
    Die am häufigsten vorkommende Form des Scammings ist das „Romance Scamming“,

    Betrug an leichtgläubige Personen, ist scheinbar bei uns nicht strafbar? Auch wenn man im kleingedruckten: auf keine Garantie für „Reale Personen“ hingewiesen wird, versteht man nicht, dass diese „Anbieter“ Millionen von Menschen, abzocken dürfen, ohne eine Strafe zu erwarten. Im Gegenteil, wenn man sich deswegen wehren möchte, bekommt man prompt Zahlungsaufforderungen,mit emensen, überhöhten Forderungen, von dubiosen Inkasso-Firmen. Wo bleibt da der Rechtsstaat? Wann geht der Staat, endlich gegen diese Internetkriminalität vor?

Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top