Kizzle.net – Welche Erfahrungen machen die Nutzer?

Kizzle.net

1.4

Bedienung

4.0/5

Echtheit der Mitglieder

0.5/5

Niveau der Mitglieder

1.5/5

Preis-Leistungs-Verhältnis

0.5/5

Erfolgschancen

0.5/5

Vorteile

  • Einfache Anmeldung
  • Benutzerfreundliches Design
  • Interessante Idee

Nachteile

  • Beschränkte kostenlose Nutzung
  • Fiktive Unterhaltungsprofile
  • Keine realen Dates möglich

Worum geht es bei Kizzle?

Kizzle.net ist eine Dating-Seite, auf der es um astronomische Partnersuche geht. Neue Kontakte werden nach Sternzeichen gesucht. Auch esoterische Beratung wird auf dem Portal angeboten. Die Zielgruppe sind also Singles, die sich dafür interessieren, was die Sterne sagen. Man kann bei der Partnerwahl im Vorfeld erfahren, ob ein bestimmter Nutzer aus astronomischer Sicht zu einem passt.

Für einige Menschen ist das Prinzip von Kizzle bestimmt interessant. Allerdings sollte man wissen, dass die tatsächlichen Erfolgschancen fast gleich null sind. Das liegt daran, dass die Profile der Frauen, die man im Mitgliederbereich findet, nicht echt sind.

Folgenden Hinweis findet man in den AGB von Kizzle.net:

Bei kizzle.net handelt es sich um einen moderierten Dienst. Die Moderation dient dazu, die Aktivitäten über das Portal und damit die Umsätze des Betreibers zu erhöhen. Dazu legen Moderatoren, die vom Betreiber beschäftigt werden, eine Vielzahl von Profilen fiktiver Personen an und geben sich als diese fiktive Person aus. Daher verbergen sich nicht hinter allen Profilen reale Personen. Es ist davon auszugehen, dass es sich bei sämtlichen weiblichen Profilen um fiktive Profile handelt, die von Moderatoren betrieben werden.

Zu den fiktiven Profilen gehören persönliche Daten, die sich die Moderatoren ausdenken, und Kontaktdaten, die passend zu dem jeweiligen Profil angelegt werden. Alle Äußerungen sowie alle von den fiktiven Profilen angegebenen persönlichen Daten sind Erfindungen der Moderatoren. Aus dem Umstand, dass zu einem Profil Kontaktdaten angegeben werden, kann nicht gefolgert werden, dass sich hinter dem Profil eine wirklich existierende Person verbirgt.

Ein männliches Profil kann von einer weiblichen Moderatorin, ein weibliches Profil von einem männlichen Moderator betrieben werden.

Da es sich bei allen weiblichen Profilen um fiktive Personen handelt, haben die Nutzer eigentlich keine Chancen auf reale Dates. Somit ist Kizzle nur für diejenigen Singles geeignet, die Interesse an virtuellen Chats in astronomischer Atmosphäre haben.


Die besten Alternativen:


Funktionen auf Kizzle.net

Die Funktionen, die der eigentlichen Partnersuche dienen, sind ziemlich abgespeckt. In Profilen gibt es keine detaillierten Beschreibungen der Personen. Es werden nur sehr wenige Eckdaten genannt. In der Suchfunktion kann man leider auch nicht viele Details angeben.

Folgende Funktionen stehen den Nutzern von Kizzle zur Verfügung:

  • Mitgliedersuche mit folgenden Filtermöglichkeiten: Geschlecht, Alter, Region und Sternzeichen.
  • Postfach, um Nachrichten mit anderen Nutzern austauschen zu können.
  • Astronomische Features, wie Tarot-Beziehungskarte, numerologische Partneranalysen, numerologische Lebensanalysen und Jahresanalysen. Dabei werden anhand von verschiedenen Methoden mögliche Zukunftsvorhersagen getroffen.

Wofür fallen Kosten an?

Die Nutzung von Kizzle.net ist nur beschränkt kostenlos möglich. Ohne zu bezahlen, kann man sich anmelden, auf dem Portal stöbern, andere Profile abrufen und erhaltene Nachrichten lesen.

Um andere Mitglieder zu kontaktieren oder die verschiedenen Analysen in Anspruch zu nehmen, muss man Points kaufen. Die Points werden gebündelt angeboten und kosten ab 14,99 € für 85 Points. Man bezahlt für jede versendete Nachricht, auch wenn man mit einer Person bereits im Kontakt steht. Eine Nachricht kostet 5 Points. Das kann also schnell teuer werden.