Skipped – Welche Erfahrungen machen die Nutzer?

Skipped.de & App

Skipped.de & App
3.2

Bedienung

9.0 /10

Echtheit der Mitglieder

2.0 /10

Niveau der Mitglieder

3.0 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

1.0 /10

Erfolgschancen

1.0 /10

Vorteile

  • Einfache Handhabung
  • Gute Antwortquote
  • Zahlung ohne Abo

Nachteile

  • Beschränkt kostenlos nutzbar
  • Echte Dates kaum möglich
  • Fiktive Unterhaltungsprofile
  • Teure Kontaktaufnahme

Worum geht es bei Skipped?

Skipped ist eine Kennenlernbörse, die ihren Mitgliedern als App und Webseite zur Verfügung steht. Die Nutzer*innen können über Skipped nach neuen Kontakten suchen und mit ihnen chatten. Auf den ersten Blick machen die App und die Web-Version von Skipped einen guten Eindruck und verleiten die neuen Interessent*innen schnell zu einer Registrierung. Die frischgebackenen Nutzer*innen landen in einem hübsch gestalteten Mitgliederbereich und können mit dem Flirten beginnen. Schon nach kurzer Zeit fällt es auf, dass viele Mitglieder sehr kontaktfreudig sind. Schnell wird das eigene Profil von jemandem besucht und angeschrieben. Fragen nach einem Treffen werden dennoch von vielen Chatpartner*innen ausgeschlagen. Der Grund dafür wird in den AGB des Anbieters erklärt.

Diesen Abschnitt finden Sie unter dem Punkt 7 in den AGB von Skipped:

SKIPPED setzt zur Unterhaltung der Nutzer professionelle Animateure und Operatoren ein, die im System nicht gesondert gekennzeichnet werden. Diese Dienstleistung wird in höchster Qualität betrieben. Es sind mit diesen Operatoren keine realen Treffen möglich. Die Nutzer können ihnen lediglich Nachrichten innerhalb des Portals senden.

Das bedeutet, dass nicht alle Nutzer*innen von Skipped echt sind und die Chancen auf Dates im realen Leben viel niedriger sind als bei Singlebörsen, die keine Animateur*innen einsetzen. Wer einfach online chatten möchte, wird auf Skipped direkt fündig. Wer sich aber im echten Leben verlieben möchte, muss aufpassen, nicht auf Animateur*innen reinzufallen.

Wie funktioniert Skipped?

Das Prinzip von Skipped erinnert ein bisschen an bekannte Mitbewerber wie Lovoo oder Badoo. Die Mitglieder können auf Skipped folgendes machen:

  • Umgebung nach passenden Profilen durchforsten,
  • Nachrichten mit anderen Nutzer*innen austauschen,
  • Profilbesucher checken,
  • Likes vergeben und bekommen.

Die App und die Webseite sind übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

Wofür fallen bei Skipped Kosten an?

Die Anmeldung, die Umgebungssuche und das Lesen von Nachrichten gehören auf Skipped zu den kostenlosen Funktionen.

Wer Nachrichten beantworten oder versenden möchte, muss – wie bei vielen anderen Datingbörsen – in die Tasche greifen. Die kostenpflichtigen Features werden mit Coins bezahlt, die im voraus ab 10,99 € für 60 Stück erworben werden können. Auch für das Aufdecken von Likes, Besuchern und privaten Fotos der Nutzer*innen werden Coins berechnet.

Fürs Warmwerden bekommen die Neumitglieder 20 Coins geschenkt. Diese reichen jedoch kaum für etwas Sinnvolles, denn jede Nachricht kostet 10 Coins. Wenn man alles zusammenzählt, ist Skipped kein günstiges Unterfangen. Zum Glück gibt es kein Abo und somit keine langfristige Bindung an die Chat-Community.

Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top