Tinder – Welche Erfahrungen machen die Nutzer?

Tinder.com & App

Tinder.com & App
7.2

Bedienung

9.0 /10

Echtheit der Mitglieder

7.0 /10

Niveau der Mitglieder

5.0 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

8.5 /10

Erfolgschancen

6.5 /10

Vorteile

  • Einfache Handhabung
  • Schnelles Finden von Dates
  • Gut kostenlos nutzbar

Nachteile

  • Keine Detailsuche vorhanden
  • Mitglieder sind oberflächlich
  • Nicht für seriöse Partnersuche
  • Abo muss gekündigt werden

Worum geht es bei Tinder?

Tinder ist eine große und bekannte Flirt-App aus den USA, bei der es um unverbindliche Dates geht. Zwar erweckt Tinder nicht auf den ersten Blick den Anschein einer Casual-Dating-App. Nachdem man sich aber mit ein paar Nutzer*innen getroffen hat, stellt man fest, dass die meisten an Sex interessiert sind. Das liegt vor allem am Suchprinzip von Tinder.

Das Prinzip von Tinder ist genauso genial wie oberflächlich. Die Kontaktsuche erfolgt über die Optik. Man sieht Bilder von anderen Mitgliedern, die sich gerade in der näheren Umgebung befinden und kann sie nach links und rechts wischen. Ein Wisch nach rechts steht für einen Like und ein Wisch nach Links bedeutet „weg mit der Person“. Bekommt man von der anderen Person einen gegenseitigen Like, gibt es ein sogenanntes Match. Beide werden über das Match benachrichtigt und können einander Nachrichten schreiben. 

Die meisten Nutzer*innen von Tinder sind unter 35. Die App eignet sich gut für Studenten und junge Menschen, die noch keine feste Beziehung suchen und einfach mal schauen möchten, was kommt. Da Tinder sehr bekannt ist, ist es ein beliebter Ort für Fakes und Bots. Halten Sie also die Augen offen und klicken Sie am besten keine Links in den Nachrichten an!

Wer an seriöser Partnersuche interessiert ist, wird bei anderen Anbietern besser bedient.

Wie funktioniert Tinder?

Die Apps und auch die Desktop-Version sind sehr übersichtlich und benutzerfreundlich. Es gibt zwar nicht viele Funktionen, aber genau das ist der Sinn von Tinder: Fotos bewerten, um sich so schnell wie möglich mit anderen zu treffen.

Folgende Funktionen stehen den Nutzer*innen von Tinder zur Verfügung:

  • Swipen dient als Suchfunktion und beinhaltet das Blättern durch zufällige Profilfotos von Leuten aus der Umgebung und das Liken oder das Wegklicken von diesen Personen.
  • Match bedeutet, dass zwei Nutzer sich gegenseitig geliked haben und miteinander schreiben dürfen.
  • Superlike ist ein besonderer Like und wird jemandem dann gegeben, wenn die Person ohne ein Match über das eigene Interesse benachrichtigt werden soll.
  • Chat ist nur mit den eigenen Matches möglich. Nachrichten an andere Nutzer*innen dürfen in der Regel nicht geschickt werden.

Wofür fallen bei Tinder Kosten an?

Die Nutzung von Tinder ist ganz gut kostenlos möglich. Das Swipen und das Chatten mit den Matches sind kostenlose Funktionen. Bezahlt wird für einige Zusatzfunktionen, wie z.B. das Zurückholen von einer zu schnell nach links gewischten Person oder die Verschiebung vom aktuellen Standort und weitere nützliche Features.

Die Zusatzfunktionen sind in Form von Tinder Plus oder Tinder Gold zu erwerben. So nennen sich die kostenpflichtigen Mitgliedschaften bei Tinder. Die Kosten sind für bestimmte Altersgruppen unterschiedlich. Für unter 28-Jährige fangen die Preise bei 4,99 € pro Monat an. Über 28-Jährige bezahlen ab 16,99 € pro Monat. Die Plus- und Gold-Mitgliedschaften sind Abos und müssen fristgerecht gekündigt werden, wenn keine automatische Verlängerung erwünscht ist.

Erfahrungen der Mitglieder mit dem Anbieter:

  1. Das größte Problem in diesem Netzwerk ist, das viele Nutzer extrem oberflächlich sind. Im perfekten Tinder-Alter (22), hatte ich bisher auch nach zahlreichen Matches leider noch kein echtes Date. Meine Matchpartnerinnen sind meistens Studentinnen im Alter von: 19-24, die eigentlich alle nur das eine wollen. Mir ist das relativ egal, weil ich nicht unbedingt etwas festes suche. Aber bei 90% aller Mädels ist schon nach ein paar mal hin und her Chatten wieder Schluss, weil sie sich entweder als total arrogant/kommunikationsunfähig herraustellen oder ganz schnell das Interesse verlieren. Dabei bemühe ich mich eigentlich immer den Chat so interessant wie möglich zu gestalten und texte nicht nur irgendwelche allgemeinen Dinge. Eine größere Anzahl der Mädchen hat in ihren Profilen neben den Bildern nicht mal eine richtige Beschreibung oder wenigstens ein paar Stichpunkte, sondern nur irgendwelche Symbole, aus denen man nicht wirklich etwas schließen kann. Wenn eine 27-Jährige, sich wie eine 15-Jährige präsentiert, ist sie wahrscheinlich irgendwo im Teenangeralter stehen geblieben und nicht wirklich erwachsen. So etwas habe ich da ebenfalls schon mehrfach gesehen.

  2. Tinder ist mit Vorsicht zu genießen. Ich persönlich hatte leider auch nach einem halben Jahr trotz guter Bilder, einem ansprechenden kurzen Profiltext und regelmäßigen Online-Sein kein reales Date. Obwohl es natürlich auch Matches mit Frauen gab. Keine Ahnung, was ich da falsch gemacht habe. Schlecht sehe ich nicht aus, arbeitslos oder übergewichtig bin ich auch nicht. Jedenfalls habe ich nach einem halben Jahr den Account genervt und sehr enttäuscht gelöscht.

Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top